Schuljahr 2020/2021

Schuljahr 2020/2021

Leseförderung mit Hund

Im Rahmen der OGS Förderstunden biete ich einen einmal wöchentlichen Leseförderunterricht mit Emi über einen Zeitraum von je etwa 8 Wochen an. Dabei wird dem Lesekind zuerst nützliches Wissen vermittelt, um Gefühle und Bedürfnisse von Hunden (zum Teil auch im Gegensatz zu Menschen) besser erkennen und verstehen zu können.Gezielt werden dann Emis individuellen Bedürfnisse erklärt. Emis Streichelzonen werden markiert und vom Kind ausprobiert. So wird dem Kind vermittelt,dass der Hund jederzeit ein Recht auf seineVorlieben hat und sich zurückziehen kann, sobald ihmetwas nicht gefällt.In verschiedenen Leseübungen liest das Lesekind auf der Lesedecke vor. Der Hund entscheidet, wie nah er sich dazu legen möchte. Durch verschiedenste Lesetexte, die auf die Fertigkeiten und die Motivation des Lesekindes ausgerichtet sind, trainiert das Kind das Lesen ohne Wertung. Dabei lernt das Lesekind Emi näher kennen, indem es Texte über Emi liest, deren Inhalte mit einer Frage oder einem Spiel abgefragt werden. Es gibt spielerische Wahrnehmungsübungen, die die Aufmerksamkeit fokussieren und die visuelle Konzentration stärken sollen (Emi-Wimmelbuch, Hundesachen-Memory, Hunde-Körperteile-Puzzle, Hundenasen-Memory).Es werden zum Teil motorische Fertigkeiten trainiert (Lesetexte im Fädelkasten, Hundeschleifen binden, Fädelhund). Satzanfangskarten werden vom Kind gelesen, nach eigenem Ermessen weitererzählt, umgedreht, erlesen und verglichen.In Stolperwörtersätzen wird das Stolperwortdurchgestrichen. Bei der Spurensuche mit Emi muss immer zu dem Bild geblättert werden, das zur Bildbeschreibung passt, denn dort geht die Geschichte weiter. In einer Wörterreihe passt ein Wort nicht zu den anderen. Die Geschichtenhefte von Mats Mila und Molli werden in der Silbenmethode erlesen. Es gibt zahlreiche Übungen, über die das Lesekind mitentscheidet. 

Ziel der Leseförderung mit Hund ist, dass das Kind Lesefrust abbaut, in seinem Tempo und nach seinen Bedürfnissen trainiert und so Freude am Lesen bekommt, um sich auch nach der Hundezeit mit positiven Gefühlen Büchern häufiger zuzuwenden.

Das Skate Projekt im August

Im August begann das Schuljahr mit dem Skateprojekt „skateaid“. Die Klassen 2 bis 4 durften im Rahmen einer oder zwei Doppelstunden erste Erfahrungen auf den Skateboards und der Rampe sammeln. Die Freude und Motivation der Kinder waren sehr groß! Viele wünschen sich eine Fortführung des Projektes im nächsten Jahr. Begleitet wurde das Projekt von der skateaid Stiftung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen