Berichte von Kindern
Löwe
Dreieck

Berichte aus dem Schuljahr 2016/17



Berichte der Klasse 2




Schmetterlingsprojekt Klasse 2
Wir hatten 2 Raupen, die
Kohlweißlinge werden. Die eine ist schon  ein
Schmetterling geworden, er heißt  Sternchen.
Der andere ist noch im Kokon, dieser heißt  Luca.
Luca braucht noch so 2-3 Tage.
Frau Hassels  hat Sternchen  schon frei gelassen.
Außerdem haben wir noch
Kapuzinerkresse  gepflanzt, und sie ist sehr schnell gewachsen.
Denn die nächste Raupengeneration braucht ja wieder was zu essen.
(von Kaya und Linn)









Auf der Hyazinthe sitzt Sternchen.






Eishalle Hamm  2017
Wir sind am 27.03. mit der Schule nach Hamm in die Eishalle gefahren. Zuerst haben wir alle unsere Schlittschuhe angezogen. Danach sind wir alle aufs Eis gegangen. Der Tag war superspitze und wir hatten viel Spaß.
(von  John und Thea)


















Berichte aus dem Schuljahr 2015/16


Bericht der Klasse 4



Unsere Klassenfahrt vom 23.05. bis 25.05.2016



Wir sind in die Gehöftoase nach Ostbevern gefahren. Als wir da waren, hat uns Frau Haverkamp die Zimmer gezeigt. In den Zimmern haben wir unsere Sachen ausgepackt. Danach hat uns Herr Haverkamp den Hof gezeigt. Jetzt durften wir draußen frei spielen und wir haben dann noch einen Spaziergang gemacht. Nach dem Spaziergang haben wir gegessen und sind ins Bett gegangen. Am nächsten Tag haben wir eine Wanderung zum Holzschuhmacher gemacht. Dort konnte man sich einen Schlüsselanhänger oder Holzschuhe kaufen. Am Abend sind wir dann alle erschöpft ins Bett gegangen. Morgens um 8:00 Uhr sin wir runter zum Frühstücken gegangen. Danach haben wir unsere Sachen gepackt und sind gefahren.  
(von Annika)

 





Am ersten Tag war ich schon sehr aufgeregt. Um 9 Uhr kam dann auch endlich der Bus. Fast sind wir eine halbe Stunde gefahren. Als wir endlich angekommen sind, wurden uns die Zimmer gezeigt. Danach wurde uns der ganze Hof gezeigt. Nach dem Mittagessen hatten wir eine Stunde Ruhe. Alle waren auf ihren Zimmern. Am Abend, als wir gegessen haben, kam noch der Bauer herein und erzählte uns Witze. Danach wurde uns noch etwas vorgelesen und danach mussten wir schlafen. Am nächsten Morgen mussten wir schnell frühstücken, weil wir wandern gegangen sind. Der Weg war ein bisschen lang. Jeder hatte sich vorher noch einen Hamburger gemacht. Am Schluss waren wir noch beim Holzschuhmacher. Abends durften wir noch spielen. Zum Abendessen haben wir gegrillt. Dann wurde uns wieder ein bisschen vorgelesen. Wir haben auch noch eine Disco veranstaltet. Am nächsten Morgen nach dem Frühstücken mussten wir unsere Koffer packen. Wir durften noch ein bisschen auf dem Hof spielen. Danach mussten wir leider nach Hause fahren. Mir hat die Gehöftoase gefallen.
(von Lea)

 

 


In der Gehöftoase gibt es Tiere, einen Spielplatz, ein Kettcar und eine Schaukel im Stroh. Die Tiere kann man ansehen, aber auch streicheln. Auf dem Spielplatz kann man Fußball spielen, klettern und Trampolin springen. Essen gibt es morgens, mittags und abends. Morgens gibt es Brötchen und Müsli. Mittags gibt es zum Beispiel Nudeln mit Tomatensoße. Abends gibt es Brot. Auf den Pferden darf man sogar auch reiten. Es gibt einige Tiere wie zum Beispiel Schafe, Pferde, Hunde, Katzen und kleine Vögel.
(von Leon)

 

 

Unsere Klassenfahrt vom 23.05. – 25.05.2016
Als wir auf dem Schulhof mit Frau Gasseling und Frau Kumbrink noch auf den Bus gewartet haben, waren alle sehr aufgeregt. In der Gehöftoase wurden wir herzlich von der Familie Haverkamp empfangen. Das Mittagessen war sehr lecker. Dort gab es eine Heuscheune. An der Decke hing eine Tellerschaukel. Am ersten Abend haben wir durch den Wald eine Nachtwanderung gemacht. Am nächsten Morgen konnten wir mithelfen, die Tiere zu füttern. Zur Mittagszeit durften wir uns frei auf dem Hof bewegen. Danach sind wir durch den Loburger Wald zum Holzschuhmacher gewandert. Dort konnten wir uns anschauen, wie man Holzschuhe herstellt. Dann sind wir ganz gemütlich zum Hof zurückgelaufen.  Am Abend haben wir am Lagerfeuer gegrillt und Stockbrot gegessen. Spät abends haben wir eine Disco mit Spielen gemacht, zum Beispiel „Mord in der Disco“ und Stopptanz. Am Tag der Abreise mussten wir unsere Koffer packen und die Zimmer aufräumen. Danach konnten wir noch ein bisschen spielen. Um 11 Uhr sind wir wieder zur Loevelinglohschule gefahren. Dort haben unsere Eltern schon auf uns gewartet. Die Klassenfahrt war sehr toll!
(von Maike und Lea)

 

 

 

Wir sind von der Schule aus eine Stunde lang gefahren. Als wir da waren, wurden uns die Zimmer gezeigt und wir haben unsere Koffer in die Zimmer getragen. Danach habe ich mein Bett bezogen. Dann haben wir einen Wettbewerb gemacht, wer das ordentlichste Zimmer hat. Mein Zimmer hat den Wettbewerb gewonnen. In meinem Zimmer waren Tristan, Louis, Luke und Ruben. Danach bin ich aufs Trampolin gegangen. Nach 5 Minuten bin ich in die Heuscheune gegangen und habe mich auf der Schaukel schwingen lassen. Wir durften bis 10 Uhr aufbleiben.  Am nächsten Morgen gab es leckere Brötchen mit Ei. Kurz darauf haben wir die Tiere gefüttert. Dann haben wir uns Burger gemacht und sie in Brotdosen gepackt. Dann sind wir eineinhalb Stunden gelaufen. Danach haben wir eine kleine Pause gemacht und haben unsere Burger gegessen. Wir sind weiter gegangen, bis wir eine Hütte erreicht haben. Da arbeitet der Holschuhmacher. Er hat uns gezeigt, wie man Holzschuhe früher gemacht hat und wie man sie heute macht. Dann sind wir einen anderen Weg wieder zurückgegangen. Nun sind wir wieder zur Schule gefahren und unsere Eltern haben uns abgeholt. Der Ausflug zur Gehöftoase war ein schönes Abenteuer.
(von Jamie)

 

 

Beim Holzschuhmacher
Wir mussten einen ziemlich langen Weg laufen. Als wir angekommen sind, musste die halbe Klasse aufs Klo. Danach haben wir erklärt bekommen, wie man Holzschuhe macht. Es war ziemlich anstrengend zuzuhören,  weil die Maschinen zu laut waren. Aber in der Zeit, wo es keine Maschinen gab, wurde das mit der Hand gemacht und das sah sehr schwer aus. Und man konnte sich auch ein Andenken kaufen.
(von Amelie)

 

 


Die Fahrt dauerte 3 Tage. Montag ging es los. Die Busfahrt dauerte etwa 45 Minuten. Es ging auf einen Bauernhof in Ostbevern. Als erstes wurden dort die Zimmer bezogen. Es gab 4er, 6er und 8er-Zimmer. Anschließend gab es eine Hofführung. Das Essen danach schmeckte wirklich gut. Abends haben wir eine Wanderung gemacht.
(von Mailina)

 

 

 

 

Am Montag, dem 23.05.2016 fand ich toll, dass ich reiten durfte. Als erstes musste ich Filou – das ist das Pferd, auf dem ich geritten bin – putzen. Danach habe ich die Trense und den Sattel geholt und habe Filou gesattelt. Dann ging es zum Reitplatz. Ich durfte ganz alleine reiten, aber Filou musste immer husten.
(von Jasmin)


 

 

Der Holzschuhmacher
Am zweiten Tag unserer Klassenfahrt sind wir ab mittags zu einem Holzschuhmacher gegangen. Zuerst haben wir uns alle Hamburger in der Jugendherberge gemacht. Dann sind wir losgelaufen. Nach eineinhalb Stunden haben wir ein Picknick im Wald gemacht, an einem Teich. Da schmeckten die Hamburger richtig gut. Als wir weitergehen wollten, gab es noch Nachtisch von Frau Kumbrink und Frau Gasseling. Sie hatten Süßigkeiten dabei. Eine halbe Stunde später waren wir dann beim Holzschuhmacher angekommen. Wir haben uns auf große Holzscheiben gesetzt. Dann wurde uns erklärt, wie man die alte säge benutzt und wir durften zu zweit versuchen, eine Holzscheibe von einem dicken Holzstamm abzusägen. Das war ganz schön schwer und hat lange gedauert. Aber wir haben es geschafft. In der Werkstatt hat uns der Mann gezeigt, wie man früher Holzschuhe hergestellt hat. Das fand ich sehr interessant, sowas hat früher echt lange gedauert. Viel schneller geht es in der heutigen Zeit. Das ging ganz fix mit den Maschinen. Dann gab es für alle ein Eis, weil Tristan und Luke es geschafft haben, die Holzscheibe abzusägen. Lecker!!! Als wir alle aufgeschleckt hatten, konnten wir uns eine kleine Erinnerung bei dem Holzschuhmacher kaufen. Jetzt war es Zeit für den Rückweg, der war genauso lang wie der Hinweg. Das war total anstrengend. Wir sind danach alle nur in die Betten gefallen.
(von Georgina)


Wir waren in Ostbevern auf einem Bauernhof. Als erstes hat Frau Haverkamp (die Besitzerin des Bauernhofes) ein paar Regeln aufgestellt. Anschließend haben wir den Hof erkundet. Die Spielgeräte haben mir am besten gefallen. Leider war die Spielburg noch nicht eröffnet. Das war schade! Am zweiten Tag waren wir bei einem Holzschuhmacher. Wir durften sehen, wie man Holzschuhe macht. Abends haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Aber eigentlich war es eine „Tagwanderung“, weil es noch hell war. Am letzten Tag sind wir abgereist. Ich wäre aber gerne noch länger geblieben.  



Als Klassenfahrt sind wir für drei Tage auf die Gehöft Oase nach Ostbevern gefahren. Dort  haben wir einen Holzschuhmacher besucht. Beim Holzschuhmacher lagen viele Baumstämme auf dem Rasen. Wir sind immer von Baumstamm zu Baumstamm geklettert. Dann ist der Holzschuhmacher gekommen und wir durften ein Stück von einem Baumstamm absägen. Der Mann hat uns erklärt, wie man so einen Holzschuh macht. Am Anfang sah er noch nicht nach Schuh aus, denn es war nur ein Holzklotz der die grobe Form eines Schuhs hatte. Der Holzschuhmacher hat spezielles Werkzeug genommen und den Holzklotz damit ausgehöhlt. Am Ende sah der Schuh richtig schön aus. Wir konnten uns zum Schluss noch ein paar Sachen kaufen, zum Beispiel einen Holzschuh-Stifthalter. Dann haben wir noch ein leckeres Eis bekommen.
(von Jana)


Als unsere Eltern uns zur Schule gebracht haben, waren wir sehr aufgeregt. Dort haben wir uns erst einmal versammelt und sind in den Bus gestiegen. Als wir ankamen, wurden uns unsere Zimmer gezeigt. Dann haben wir eine Hofführung gemacht. Der Besitzer hat uns gesagt, was wir machen dürfen und was nicht. Wir durften danach die Tiere füttern. Wir durften auf dem ganzen Hof spielen. Um 15:00 Uhr konnten wir auf den Pferden reiten. Dann haben wir eine Wanderung durch den Wald gemacht. Im Anschluss an dem Abend haben wir eine Nachtwanderung durchgeführt. Morgens mussten wir schon um 8:00 Uhr frühstücken. Wir haben noch bis zum Nachmittag gespielt. Dann sind wir zum Holzschuhmacher gewandert. Es hat eine ganze Weile gedauert bis wir angekommen sind. Der Holzschuhmacher hat uns gezeigt, wie Schuhe hergestellt werden. Der Rückweg war sehr viel kürzer. Als wir wieder am Hof waren, gab es schon Essen und wir sind ins Bett gegangen. Am Morgen konnten wir richtig ausschlafen, weil das der letzte Tag war. Wir mussten alle Sachen packen damit wir nichts vergessen. Wir haben dann noch mal auf dem ganzen Hof gespielt. Der Bauer hat mit uns noch eine Treckerfahrt gemacht. Dann mussten wir leider wieder abreisen. Die Klassenfahrt war sehr schön.
(von Leonie und Hannah)




Ausflug zum Holzschuhmacher

 

Am zweiten Tag der Klassenfahrt sind wir zum Holzschuhmacher gewandert. Auf dem Weg zum Schuhmacher haben wir ein tolles Picknick gemacht. Es hat sehr lange gedauert bis wir dort waren. Beim Holzschuhmacher durften wir zu schauen wie er die Schuhe gemacht hat. Wir konnten uns dort auch einen Anhänger kaufen. Loni unser Klassentier hat einen Schuh als Bett geschenkt bekommen. Das war ein toller Ausflug.
(von Luke und Louis)








Berichte der Klasse 1



Ich  habe eine  Seifenschale gemacht.
Ich habe auch eine Gummibärchenschale gemacht.
 
Jaron




Ich habe einen Fisch gemacht und ein Türschild für meine Familie. Und ich habe eine Schale für Gummibärchen gemacht. Das ist ein Hund.
 
René






 
Ich  habe  eine  Eule  getöpfert und  eine  Seifenschale.
 
Emma
 

 






Berichte aus dem Schuljahr 2014/15


Berichte der Klasse 3



Berichte von der Klassenfahrt zur Gehöftoase 

vom 01.06. bis 03.6.2015


Hallo, ich möchte euch vom Reiten erzählen. Es war nicht irgendein Reiten, es war nämlich auf unserer Klassenfahrt. Da sind wir auf einem großen braunen Pferd geritten. Ein paar Mädchen aus meiner Klasse haben mit einem Jungen gewettet, dass er sich nicht traut zu reiten. Sie haben die Wette verloren und mussten ein Schwein küssen. Ich bin freihändig geritten im Trab und ich habe dem Bauern gesagt, dass ich früher voltigiert habe. Da hat er mich gefragt, ob ich Figuren kann und ich habe ein paar Figuren vorgeführt.

Nele





 
Die Treckerfahrt
Auf der Gehöftoase sind wir am letzten Tag unserer Klassenfahrt Trecker gefahren. Es durften bei der Treckerfahrt nur 10 Kinder auf den Anhänger. Danach durften die anderen 9 in den Anhänger. Der Bauer hat den Anhänger immer hoch und runter gemacht das war sehr wackelig. Dann ist er mit uns eine Runde gefahren und es war sehr schön.
 
Emily


 
Ich schreibe über die Tiere, weil ich sie so toll finde. So, ich fange bei den Pferden an: Es gibt drei Ställe. In dem einen Stall stehen drei Pferde und in dem zweiten Stall steht das größte Pferd alleine, auf ihm sind wir geritten. Im dritten Stall stehen auch drei Pferde. Nun kommen wir zu den Ziegen: Wenn Fütterzeit ist kann man zu den Ziegen ins Gehege gehen und die Ziegen mit Brot füttern. Jetzt geht es weiter zu den Hühnern: Die Hühner durften wir frei lassen, mehr aber auch nicht. Danach haben wir die Hasen mit Salat und die Gänse Gänsefutter gefüttert. Bei den Schafen haben wir den Zaun umgesetzt, während die Schafe noch auf der Wiese standen. Dann kommen wir zu den Hängebauchschweinen diese haben wir mit nassem Brot gefüttert. Auf dem Hof war noch ein großer Hahn aus dem letzten Jahr. Es waren drei tolle Tage auf dem Bauernhof bei Bauer Klaus.

 

Nora

 

Die Zimmer:
Die Zimmer sind sauber und ordentlich. Es gibt Hochbetten und normale Betten. Außerdem gibt es einen kleinen Tisch und zwei Stühle. In einem Badezimmer ist eine Toilette, eine Dusche und ein Waschbecken mit Spiegel. Das Bad hat eine extra Lüftung und eine Heizung.
Gemeinschaftsraum:
Dort gibt es Frühstück-, Mittag- und Abendessen. Nachmittags gibt es dort Programm. Der Kissenboden ist im Gemeinschaftsraum. Außerdem hat der Kissenboden: Kissen und ein paar Decken. Man kann da sehr gut toben (aber das darf man da nicht).
Jacken- und Schuhraum:
Im Jacken- und Schuhraum werden die Jacken und Schuhe aus- oder angezogen und die Hausschuhe an.
Heuscheune:
In der Heuscheune ist eine Schaukel, mit der man über das Heu schaukeln kann.
Reitplatz:
Der Reitplatz ist noch sehr sehr neu und mit Sand gefüllt.
Pferdestall:
Die Pferde haben einen gemütlichen bunten Stall. Der Stall ist hauptsächlich mit Stroh gefüllt.
Filzhütte:
In der Filzhütte kann man Überraschungsblüten mit Murmeln oder Bälle filzen.
Fußballplatz:
Der Fußballplatz hat zwei Tore und ist relativ groß.
Slacline:
Es gibt eine Slacline auf der man prima balancieren kann.
Trampolin:
Das Trampolin ist sehr sehr groß. Auf dem Trampolin kann man sehr gut springen.
Sandkasten:
Der Sandkasten ist groß und liegt in den hohen Gräsern. Im Sandkasten kann man gut spielen. Außerdem gibt es da Schubkarre, Schaufel und noch viel mehr.

 

Amelie und Lotta







  
Bauer Klaus
Bauer Klaus ist ein sehr netter Mensch. Er hat uns den Hof und die Tiere gezeigt. Er hat uns beim Partyabend die Würstchen gegrillt. (Sie waren sehr lecker.) Bauer Klaus hat mit uns die Tiere gefüttert. Als die Plane vom Trampolin weggeflogen ist, hat er uns auch geholfen, die Plane wieder drauf zu machen.

 

Mathis





 

 

Karlchen
Karlchen ist ein kleines Schaf, das eigentlich Karl heißt. Es ist ein Flaschenkind, weil er von seiner Mutter keine Milch bekam. Und seine Mutter war auch ein Flaschenkind, sie heißt Hellie. Wir durften Karlchen mit einer Milchflasche füttern, aber Karlchen trinkt auch Wasser. Als wir Karlchen gefüttert haben, war er sehr gierig. Karlchen ist ein liebes Schaf und ist sehr tierfreundlich.

 

Marie







 

Holzschuhmacher
Am Dienstag, dem 2. Tag der Klassenfahrt, sind wir zum Holzschuhmacher gewandert. Auf der Hälfte des Weges haben wir eine große Pause gemacht und haben selbstgemachte Burger gegessen. Dann sind wir weiter gelaufen. Als wir beim Schuhmacher ankamen, hat er und gezeigt, wie man früher mit der Säge Holz gesägt hat. Und er hat uns in verschiedenen Stufen erklärt, wie man früher die Holzschuhe gemacht hat. Danach hat er uns gezeigt, wie sie heute nur noch mit der Maschine gemacht werden. Anschließend sind wir wieder zurückgewandert. Es war sehr schön.

Luka und Elias










Am Mittwoch, dem 04.03.2015 haben wir in der Klasse 3 eine Fashionshow gemacht. Die Fashionshow war super, wir hatten tolle Kleidung mit. Jeder hatte einen Partner der ihn beschrieben hat, als er als Model gelaufen ist und wir haben auch alles auf englisch gesagt. Zusammen haben wir sehr viele englische Begriffe geübt. Als wir auf dem Laufsteg gelaufen sind, hat Frau Krömer tolle Fotos von uns gemacht. Wir hätten gerne noch eine Fashionshow mit unserer Klasse gemacht, das macht super Spaß.

 

von Zoe und Marie

 

               





Karneval


Hallo, wir finden Karneval in der Schule immer ganz toll !!!!!! Wir finden es schön wenn die Lady Carneval kommt und auch wenn Prinz Paul kommt. Am meisten freuen wir uns auf das gemeinsame Frühstück  und die Spiele im Klassenzimmer. Das Vorstellen von den Kostümen ist sehr lustig. Die Spielpause draußen wird ganz lange verlängert, so dass wir viel Zeit zum Spielen haben. Besonders schön finden wir auch, dass viel Musik läuft und wir ganz oft Stopptanz machen .  


Lyn und Nora

 

Am Sonntag, dem 15.2.2015 um 14:11 Uhr ist die Loevelinglohgrundschule beim Karnevalsumzug in Amelsbüren mitgelaufen. Wir sind als Zwerge mitgelaufen. Mit drei Bolerwagen sind wir vom Sportplatz los gelaufen. Am Rand standen viele Bekannte aus der alten Klasse vier. Die Strecke war sehr lang und unsere Süßigkeitenreserven waren fast schon leer. Zum Glück hatte Nic von der Loevelinglohschule noch Süßigkeiten im Auto. Wir waren Nummer 27. Zum Schluss hatten wir keine Süßigkeiten mehr. Und dann war der Zug leider schon zu Ende.   

Elias und L
uka












Berichte aus dem Schuljahr 2013/2014


Berichte der Klasse 4


Besuch bei der Feuerwehr

Die 4 Klasse war am 13.2.2014 in der Feuerwehrwache 1 in Münster. Dort haben wir als erstes die Schwimmhalle angesehen, die Tiefe des Schwimmbeckens beträgt  ca. 6 m. Danach haben wir uns mit 2 Feuerwehrmännern die Fahrzeuge angekuckt und die Feuerwehrmänner haben uns erklärt was alles in denen Fahrzeugen drin ist. Als wir uns die Fahrzeuge angesehen haben. Sind  wir danach zum Schlauchturm gegangen, der Feuerwehrmann hat uns gesagt das der Turm ca.20 m hoch ist. Danach sind wir zu den Luftflaschen angekommen, man hat uns gesagt dass es einmal zu einem Unfall gekommen ist, weil einer der Arbeiter vergessen hat die Flasche zuzudrehen, dann ist jemand mit dem Fuß an die Flasche gekommen. Die dann umgefallen ist. Dadurch hat es ein Loch in der Wand gegeben.  Und dann waren wir in Keller der Wache. Der Feuerwehrmann hat uns gesagt dass da drin jedes Jahr eine Prüfung gemacht wird. Es muss immer ein bisschen Sauerstoff in dem Raum sein. Die Prüfung der Feuerwehr wird im Dunkeln gemacht. Danach sind wir zu denn Einsatzfahrzeuge gekommen und da haben wir uns die Fahrzeuge  nur von außen ankucken können, denn wenn ein Einsatz gekommen wäre, müssten wir schnell rausgehen, und dass hätten wir nicht geschafft, denn die Feuerwehrmänner sind wesentlich schneller als wir. Die Letzte Station war der Krankenwagen, da haben wir unser Herz mit dem Herzschrittmacher geprüft, der hat bei den meisten Kindern sofort die Anzeige auf 100 gemacht. Dann sind wir raus gegangen und mussten uns mit Alkohol die Hände sauber machen.








Berichte aus dem Schuljahr 2012 / 2013


Berichte der Klasse 4



Das Bienenhotel
 
Die zweite Klasse hat im letzten Jahr mit den Eltern ein Bienenhotel gebaut. Nun endlich kommen viele Bienen, die das schöne Wetter genießen. Das Hotel ist gut besucht, und die Bewohner krabbeln in die Löcher, legen Eier ab und verschließen das Loch dann. 
Es gibt sehr viele verschiedenen Arten, zum Beispiel die rote Mauerbiene. Viele andere Insekten erkunden auch die Löcher.
Die Kinder betrachten das schöne Bienenhotel immer wieder gerne. Die Zweitklässler haben die Baumstämme mit schönen bunten Mustern bemalt.
Alle Kinder finden das Bienenhotel interessant.
 
von Antonia, Meike, Carolin 


Berichte der Klasse 3



Wir, die Klasse 3, besuchten vom  27.5. bis zum 29.5.2013 die  Gehöftoase in Ostbevern. Dort begrüßte uns das Lamm „Elli“. Zuerst sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben unsere Betten bezogen. Danach hat uns Klaus (der Bauer) den Hof gezeigt.
Es gab Hühner, Schafe, Pferde, Ziegen, Schweine, Hunde und Katzen und noch andere Tiere. Anschließend gab es zum Mittagsessen Nudeln mit Tomatensauce. Wir konnten bis zum Abendessen spielen. Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt, es gab Wachtel-Eier vom Hof. Danach konnten wir noch ein bisschen spielen. Nachdem wir uns ein Lunch-Paket gemacht hatten, sind wir losgewandert. Wir sind zu einem Holzschuhmacher gewandert. Er hat uns seine Arbeit gezeigt. Als er fertig mit der Führung war, durften wir uns noch ein Andenken kaufen. Abends haben wir eine Party gemacht. Am Tag darauf sind wir wieder zurück zur Schule gefahren, wo uns die Eltern schon erwartet  haben.
Wir freuen uns schon auf die nächste Klassenfahrt.

Von Mieke und Jakob





Berichte der Klasse 2 



Recycling
 
Wir haben mit Herrn Franken ein Portemonnaie aus einer Tetrapack Saftpackung gebastelt.
Und wir haben erfahren wie man Müll trennen muss. Und es hat uns allen Riesenspaß gemacht.

Lea







Picknick und  Spieletag 2013
 
Die zukünftigen Erstklässler der Loevelingloh-Grundschule waren da. Es waren sehr viele Helfer dabei. Es gab 12 Stationen, darunter waren die schönsten die Dschungelprüfungen und das Skifahren.  Das Wasserspiel war auch schön (es ist natürlich mit Wasser). Es gab auch Spiele auf dem Spielplatz, wie Memory und Platztausch. Die Feuergrube war auch gut, dabei läuft man mit Kisten über die Spinggrube und man  darf nicht den Sand  berühren . Alle Kinder wurden für unser Wandbild fotografiert. Der Tag hat allen viel Spaß gemacht. Es gab Brötchen, Kuchen, Gemüse und Obst zum Frühstück. Natürlich gab es auch was für aufs Brot.
Es war ein schönes Fest! Wir freuen uns auf die neuen Erstis!    

 
Eva & Julia





Was ist ein Geobrett?
Ein Geobrett ist ein Brett mit reingeschlagenen Nägeln, die immer einen gleichen Abstand haben. Um die Nägel kann man verschiedene Muster mit Gummibändern machen. Wir haben ein Quadrat, Rechteck, Dreieck und einen Drachen gemacht.

Pascal und Amir






Schmetterlinge schlüpfen am 7.6.2013
 
Drei  Schmetterlinge sind schon geschlüpft. Zwei Raupen sind  noch  verpuppt.
Vielleicht … oh, da ist gerade die vierte Raupe geschlüpft. Und das ist Pong. Wir lassen sie in unserem Bauwagen-Beet frei. Dann können sie erst mal essen.
 
von Annemie und Lea




Pong, die kleine Raupe
 
Die letzte kleine Raupe, Pong, hat sich endlich auch verpuppt. Pongs 4 Geschwister waren ganz schnell. Sie hatten ganz viel gefressen und sich dann kopfüber an das Papier an der Decke gehängt. Pong wollte erst nicht und ist noch ein bisschen herumgekrabbelt.
Manche Raupen machen Fäden, aus denen der feine Stoff Seide gemacht wird.
 
Lukas







Kunstunterricht
 
In Kunst haben wir das Thema Max Ernst und haben Bilder dazu gemalt. Wir haben  die Bilder im  Flur aufgehängt, sie sind in der Technik Dekalkomanie gemalt das heißt sie wurden abgeklatscht.
 
Dekalkomanie (Abklatschverfahren)
 
Das geht so: Man kleckst dickflüssige Farben auf ein Blatt Papier. Mit einem anderen Blatt deckt man die Farben ab und drückt etwas. Nun kann das Deckblatt vorsichtig abgezogen werden. Dabei „verziehen“ sich die Farben ineinander und es gibt schöne Muster, in denen man viele Fantasiefiguren entdecken kann.
 
von Laura K.



Wir basteln Fallschirme
 
Wir haben im Sachunterricht Fallschirme gemacht. Sie gehen so: Man braucht eine Plastiktüte und eine Bandrolle und eine Filmdose.
Und dann haben wir aus der Plastiktüte ein Quadrat geschnitten, und wir haben genau gleich lange  Bänder geschnitten aber die müssen genauso lang sein wie die Tüte ist. Jetzt nimmst du Klebeband und klebst ein Ende an eine Ecke. Das machst du bei allen so. Dann nimmst du die Filmdose und packst das andere Bandende ein bisschen in die Filmdose und drückst den Deckel zu.  So habt ihr einen Fallschirm. Wir haben unsere Fallschirme von der Flurtreppe
herunter fliegen lassen, das hat Spaß gemacht.
 
von Laura C.



Wir bauen ein  Hotel für  Wildbienen

In der ersten Klasse haben wir ein Bienenhotel gebaut. Wir haben runde Holzteile angemalt und haben Löcher reingebohrt. Dann haben wir die runden Teile zu einer Pyramide angeordnet und festgeschraubt. Latten halten die runden Teile zusammen. Dann haben wir die Pyramide aufgehängt.  

von Carolin



Wir machen Obstsalat

 

Erst muss man das Obst waschen und dann schälen. Und dann muss man es klein schneiden und es     kommt in eine große Schüssel. Und nun ist der Obstsalat fertig.
 
Che-Eun




Das Antippspiel


Ein  Spiel  werde  ich  euch  jetzt  erklären. Das Spiel  geht  so:

Zuerst  sucht  man  aus einer Gruppe 5  Kinder aus. Dann  legen  die  restlichen  Kinder den Kopf auf  den  Tisch. Diese  Kinder  lassen  die  Daumen  oben. Aber  bloß  nicht gucken!

 

CarolinDie  ausgewählten 5 gehen leise herum und müssen  einen  Daumen  antippen. Dann  sagen  die 5 „Auftauchen“.  Dann  müssen  die  restlichen Kinder den Kopf hochnehmen und  raten  von  wem  sie  angetippt  wurden. Wer  richtig  geraten  hat, der darf in der nächsten Runde dann antippen und der ausgewählte setzt sich hin. 
Wer falsch  geraten hat,  der  muss  sich  wieder auf  seinen  Platz  hinsetzen und  dann  darf  das  ausgewählte Kind weiter machen in der nächsten Runde.

von  Karim 

 

 

 

Karneval an der Loevelinglohschule am 5.2.13

 

Wir haben den Gangnamstyle getanzt. Die Lady Karneval war da, und unsere Klasse hat mit  einer Polonaise die anderen 3 Klassen aus den Räumen abgeholt. Wir haben gespielt. Später haben wir in der „Ü“ einen Film gekuckt und noch viel gefeiert.

 
von Christine

 


Im  Winter  auf dem Schulhof                                                          

 
Im Winter spielen wir oft draußen, weil es sehr viel Spaß macht. Hier bauen wir  ein Iglu in der Schule. Alle Kinder mussten Schneehosen anziehen und dicke Jacken anziehen, weil es so viel geschneit hat. Und alle freuten sich auf Weihnachten.


von Johanna


 

 
Die Vogelglocke

 

Die Klasse 2 hat im Winter Vogelfutter-Glocken gemacht. Manche Kinder haben ihre  Vogelfutter-Glocken mitgenommen, manche haben ihre Vogelfutter-Glocken auf den Schulbasar beim Adventsflohmarkt  gegeben und für einen guten Zweck verkaufen lassen. 

von Johanna







Berichte aus dem Schuljahr 2011/2012



FFP 



(Forder-Förder-Projekt)


Das FFP ist ein Projekt der 4.Klasse, bei dem jedes Kind sich ein Thema das ihn/sie interessiert aussuchen darf. Zu diesem Thema schreiben wir am Laptop ein eigenes Buch. Jede Woche haben wir zwei Unterrichtsstunden Zeit, um an dem Projekt zu arbeiten. Dabei kommen Eltern zum Helfen. Zuerst haben wir eine MindMap bei Mind Manager Smart erstellt. Als wir damit fertig waren haben wir ein Vorwort geschrieben. Dann sind wir mit den einzelnen Kapiteln angefangen. Jede Woche schreiben wir auf was wir uns für die nächste Woche vornehmen. Viele nehmen sich vor zu lesen oder weiter zu schreiben. In 5 Wochen ist das Projekt beendet.

 

Turnen

         
Im Sportunterricht haben wir im Moment das Thema Turnen. Wir machen Übungen mit einer Matte, einem Sprungbrett, einem Kasten und einer Bank. 
Wir haben uns in Zweiergruppen aufgeteilt und sollten uns dann eine Choreographie ausdenken. Man musste mindestens zwei Geräte nehmen, aber auch alles synchron machen. Das ist gar nicht mal so einfach. Es gibt verschiedene Übungen z.B. eine Flugrolle, einen Radschlag, eine Kerze, eine Vorwärts- oder eine Rückwärtsrolle, eine Standwaage, Drehungen und noch viele mehr. Am Ende des Monats machen wir dann unsere Choreographie vor. 
Das macht sehr viel Spaß!  


S.L. 15.02.2012 

 




Zupfinstrument

 
Am 6.2.2012 habe ich ein Zupfinstrument gemacht. Ich habe mir einen Schuhkarton, einen Joghurtbecher, eine Magarinedose, eine kleine Dose, Gummibänder, ein Stoffband und eine dicke Nadel geholt. Dann habe ich den Joghurtbecher auf den Schuhkarton gestellt und das Gummiband rüber gezogen. So das der Joghurtbecher mit dem Gummiband am Schuhkarton befestigt ist. Das gleiche habe ich auch mit der Magarinedose und der kleinen Dose gemacht. Danach habe ich mir die dicke Nadel genommen und in beide Seiten des Schuhkartons Löcher gepiekst. Das Band habe ich dann da durch gezogen. Wenn man dann den Karton umhängt und an einem der Gummibänder zupft, entsteht ein Ton, weil das Gummiband vibrieren kann.

Ein kleiner Tipp, wenn man unterschiedliche Dosen nimmt entstehen auch unterschiedliche Töne. Bei kleinen Dosen sind sie höher und bei großen Dosen tiefer.


S.L. 8.2.2012
  


Bundesländer


Eine Gemeinschaftsarbeit der Klasse 4 im Jahre 2011.

 
Es gibt 16 Bundesländer  und bei uns haben wir alle Bundesländer belegen können. Entweder hatte man  allein oder zu zweit ein Bundesland, welches man erforscht hat. Es gab Schleswig-Holstein von Charlotte und Laura, Mecklenburg-Vorpommern von Jakob und Jonas T., Niedersachsen von Paula und Jannika, Bremen von Lennard, Hamburg von Sophie, Berlin von Emma, Brandenburg von Annchristine und Emily, Sachsen Anhalt von Dennis und Ben, Nord Rhein Westfalen von Jonas. F und Philip, Hessen von Tarek, Thüringen von Gero, Sachsen von Helen, Rheinland-Pfalz von Joshua und Fabian, Saarland  von Lena, Baden-Württemberg von Linda und Leonie und Bayern von Nina und Alina.
Wir mussten viele Informationen suchen und Texte darüber schreiben. Zu den Informationen gehörten zum Beispiel wie groß das Bundesland ist, wie viele Einwohner es in dem Bundesland gibt, welche besonderen Städte oder Sehenswürdigkeiten man hier findet oder wie hoch der höchste Berg ist.
Mir und ich glaube allen anderen  auch hat es sehr viel Spaß gemacht und wir hatten super Lehrerinnen.


N.W.  23.02.2012



Jugendverkehrsschule

 

 

Am Mittwoch dem 28.9.2011 waren wir in der Jugendverkehrsschule Münster. Dort sind wir mit dem Stadtwerkebus hingefahren. Als erstes sind wir die Strecke abgegangen und haben alle Schilder und Regeln besprochen. Danach hat jedes Kind ein Fahrrad mit einer Nummer und einem Lautsprecher bekommen. Dann ging es los. Es gab Ampeln, eine Baustelle einen Kreisverkehr und viele Schilder. Wenn ein Kind einen Fehler gemacht hat, haben Frau Krömer und ein Mann, der dort arbeitet, einen Lautsprecher z.B. gesagt: "Die Nummer zehn ist über rot gefahren." Die Kinder, die es schon gut konnten, durften mit Kettcars fahren, die Kettcars waren die Autos. Manche Kinder sind einfach über rot gefahren!!! An der Baustelle war oft ein langer Stau, weil die Kinder, die von rechts kamen Vorfahrt hatten. Als alle einmal mit den Kettcars gefahren sind, haben wir die Fahrräder und Kettcars weggeräumt. Dann sind wir mit dem Stadtwerkebus wieder zurück zur Schule gefahren. Es war sehr sehr schön in der Jugendverkehrsschule Münster!!!

 

S.L. 21.10.2011

       

Die Zahnärztin

 

 

Am 27.9.2011 waren wir bei der Zahnärztin. Am Anfang hat Frau Elster uns erklärt, was Bakterien sind. Dann hat sie uns alle Stationen gezeigt. Wir konnten wählen zwischen: Zahnpasta machen, Zähne putzen üben, experimentieren, Rätsel lösen, eine eigene Zahnpastatube malen und ein Spiel spielen. Zahnpasta besteht aus Fluorid, Glyzerine und einem weißen Pulver (Schlämmkreide). Zusätzlich konnte man aus vier verschiedenen Geschmackssorten: Zitrone, Orange, Thymian und Pfefferminze ein oder zwei wählen. Es war sehr schön bei der Zahnärztin.

 

T.L. und P.Z. 21.10.2011

       

       

Die Klassenfahrt - Klasse 4

 

 

Am 14.9.2011 ist die Klasse 4 für drei Tage auf Klassenfahrt gefahren. Am Morgen sind wir mit dem Bus zur Gehöft Oase in Ostbevern gefahren. Als wir dort angekommen sind wurden wir erst einmalherumgeführt. Auf dem Hof gab es viele Tiere. Zwei Hunde, viele Hühner, Schweine, Hasen, Gänse, Schafe und Pferde. Auf einer Spielwiese gab es viele tolle Sachen z. b. ein Trampolin, Holzpferde und eine Holzburg. Wir waren oft bei den Tieren und haben geholfen sie zu füttern. Als wir bei den Schafen waren, ist eines davon Jannika hinten rein gelaufen und ist mit ihr weggelaufen. Am ersten Abend haben wir das Chaosspiel gespielt. Einen Tag später haben wir eine Wanderung zum Schuhmacher gemacht. Dort wurde uns gezeigt wie man heute und früher Holzschuhe macht. Am Ende haben wir noch ein Geschenk bekommen. Um 8 Uhr haben wir noch eine Party gefeiert. Es war sehr toll!!!

 

L.B. und L.S. 21.10.2011

       

       

       



Strichmädchen